Jagten Dinos in Gruppen?

Die großen, fleischfressenden Dinosaurier waren vermutlich keine Einzelgänger. Sie sollen in Rudeln gejagt haben, glaubt der kanadische Paläontologe Phil Currie. Er stützt seine These auf zwei Funde in Kanada und Südamerika.

Bisher ging die Forschung allgemein davon aus, dass nur pflanzenfressende Saurier in Gruppen gelebt haben. Von solchen Tieren waren des öfteren regelrechte Massengräber gefunden worden, die auf gemeinsames Leben und Sterben schließen lassen.

Zwei neue Fundorte zeigen aber vergleichbare Lebensformen auch bei Fleischfressern. In Patagonien, dem südlichen Südamerika, wurden die Überreste von sechs Tieren und im kanadischen Alberta sogar von gleich zwölf Tieren gefunden. Dies könnte auf ein gemeinsames Leben von jungen und alten Fleischfressern hindeuten.

Die These ist in Fachkreisen allerdings umstritten. Britische Forscher sagten gegenüber der BBC, Massengräber von Sauriern würden nicht automatisch Rückschlüsse auf das soziale Verhalten der Tiere erlauben. So wäre es etwa denkbar, dass die Tiere in die Falle anderer Fleischfresser gelaufen oder Opfer einer Naturkatastrophe geworden seien.

Forschung: Phil Currie, Royal Tyrrell Museum, Drumheller, Alber

Werbung