Neuer Saurier „Masiakasaurus knopfleri“

Nach dem britischen Rocksänger und Gitarristen Mark Knopfler haben amerikanische Forscher einen bisher unbekannten Dinosaurier benannt. Mit der Saurier-Taufe auf den Namen „Masiakasaurus knopfleri“ wollten sie den Gründer der Rockgruppe „Dire Straits“ ehren.

Bild: Bill Parsons, University of Utah

Als Begründung sagten die Forscher dem britischen Sender BBC, die Musik Knopflers habe das Expeditionsteam inspiriert. Immer, wenn im Hintergrund Dire Straits-Musik spielte, habe man wesentlich mehr fossile Spuren gefunden. Den Saurier stellen die Forscher im Wissenschafts-Magazin „Nature“ vor.

Die Paläontologen hatten das Tier aus der späten Kreidezeit im Nordwesten Madagaskars entdeckt. Das fast zwei Meter lange und 1,5 Meter große Exemplar war ein aufrecht gehender Fleischfresser mit sehr ausgeprägten Kiefern und Zähnen. Es gehört zur Gruppe der Carnosaurier, speziell zur Untergruppe der Abelisauridae. Diese Tiere lebten vor etwa 65 bis 71 Millionen Jahren und sind bisher wenig bekannt. Vereinzelte Exemplare wurden in Indien, Argentinien und auf Madagaskar entdeckt.

Bild: Bill Parsons, University of Utah

Ungewöhnlich sind bei dem neuen Fund die schmalen, stark nach vorne gerichteten Zähne im Unterkiefer. Dies könnte nach Meinung der Wissenschaftler darauf hindeuten, dass sich das Tier von Insekten oder ähnlich kleiner Beute ernährte.

Mark Knopfler ist übrigens nicht der erste Prominente, dessen Name in der Biologie verewigt wurde: Der Baumfrosch „Hyla stingi“ verweist beispielsweise auf den britischen Musiker Sting und ein Nachtfalter darf sich „Leonardo davincii“ nennen.

Forschung: Scott Sampson, Universitaet von Utah, Salt Lake City, in „Nature“, 25.1.01, Vol. 409, No. 6819, p. 504

Werbung

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend (noch unbewertet)
Loading...