Kanada: Neuer Horndinosaurier identifiziert

Mit vierzig Jahren Verspätung haben kanadische Paläontologen eine neue Dinosaurier-Art ermittelt. Robert B. Holmes und seine Kollegen vom Kanadischen Naturkundemuseum in Ottawa konnten jetzt ein Skelett einordnen, das bereits 1958 nahe der Ortschaft Irvine im Südosten der Provinz Alberta gefunden worden war. Gut verpackt schlummerte es für Jahrzehnte im Archiv des Museums. Erst vor drei Jahren begannen die Forscher, sich intensiv mit dem Fossil zu beschäftigen.

Das Tier war bereits zu Fundzeiten als Chasmosaurier identifiziert worden. Die Gattung der Chasmosaurier gehört zu jenen Horndinosauriern, die einen langen schützenden Nackenschild tragen. Die fossilen Überreste holten die Forscher erstmals 1992 aus dem Archiv, weil sie den Gang der Tiere näher untersuchen wollten. Bei der Betrachtung abweichender Details gerieten sie ins Grübeln. Vor drei Jahren schließlich beschloss man, den lange vernachlässigten Chasmosaurier genau zu rekonstruieren. Die Forscher konzentrierten sich dabei auf den Kopf, der inklusive des weit nach hinten reichenden Nackenschildes etwa 1,40 Meter lang war.

Den Forschern waren bereits drei frühere Arten von Chasmosauriern bekannt, die während der Oberkreide auf dem nordamerikanischen Kontinent lebten. Die neue Art unterscheidet sich allerdings durch einen Kranz nach vorn gerichteter Dornen am Rand des Nackenschildes. Außerdem besitzt der Schild nur vergleichsweise kleine „Fenster“ – Löcher, die sein Gewicht verringern sollen. Bei den drei bereits bekannten Arten sind die Löcher so groß, dass der Knochenrand des Schildes kaum mehr als einen Rahmen bildet.

Die jetzt identifizierte Art besaß dagegen mehr Knochenmasse, schreiben die Forscher im Fachmagazin „Canadian Journal of Earth Sciences“. Auf dem Nasenrücken trug der Saurier zudem nur ein einzelnes Horn. Der 72 Millionen Jahre alte Pflanzenfresser hatte in etwa die Größe eines Nashorns: Von der Nasen- bis zur Schwanzspitze kam das Tier fünf Meter. Der Schwanz macht allein zwei Meter aus. Der Saurier erhielt nach seinem Fundort Irvine den Namen Chasmosaurus irvinensis. Sein Skelett soll demnächst im Musem in Ottawa ausgestellt werden.

Forschung: Robert B. Holmes, Kanadisches Naturkundemuseum, Ottawa

Weiter im Web:
Mehr zu dem Fund auf einer Infoseite des „Canadian Museum of Nature“

Werbung

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend (noch unbewertet)
Loading...