Ältester fossiler Hai gefunden

Kanadische Forscher haben das älteste Fossil eines Haies identifiziert. Der Fund wurde schon 1997 nahe der Stadt Campbellton geborgen, lag aber seitdem unbeachtet im Archiv des New Brunswick Museums. Jetzt entdeckten Paläontologen um Randall Miller, dass es sich bei dem mindestens 409 Millionen Jahre alten Fischfossil um einen frühen Hai handeln muss.

Das 75 Zentimeter lange Tier besitzt zwei Reihen spitzer Zähne und paarweise angeordnete Brustflossen – ein bei Knorpelfischen bisher unbekanntes Merkmal. Die Forscher schreiben im Magazin „Nature“, bei dem Fossil handle sich um ein Exemplar des „Doliodus problematicus“. Der Name spielt auf die Tatsache an, dass der frühe Hai bisher nur durch Zähne nachgewiesen werden konnte.

Als bisher ältestes Hai-Fossil galt der in Südaustralien gefundene, 394 Millionen Jahre alte „Antarctilamna prisca“. Hai-Fossilien wurden überwiegend auf der Südhalbkugel nachgewiesen, unter anderem in Südafrika, Bolivien, Australien und der Antarktis. Deshalb ging die Forschung allgemein davon aus, die Tiere hätten sich nur im Umfeld des südlichen Urkontinents Gondwana entwickeln können. Offenbar war der Lebensraum der frühen Haie aber wesentlich größer als bisher vermutet.

Doliodus problematicus Doliodus problematicus
Fotos zum Vergrößern anklicken.
Quelle: New Brunswick Museum

Forschung: Randall F. Miller, New Brunswick Museum, Saint John; Richard Cloutier, Universite du Quebec a Rimouski, Kanada; Susan Turner, Monash University / Queensland Museum, Australien; in „Nature“, Vol. 425, No. 6975, 2.10.2003, pp 501-504

Weiter im Web:
New Brunswick Museum

Werbung

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend (1 Bewertungen, im Schnitt 4,00 von 5)
Loading...

Ein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.