Fußspuren einer Saurier-Familie gefunden?

Auf der Isle of Skye an der nordöstlichen Küste Schottlands haben Paläontologen zahlreiche Dinosaurier-Spuren entdeckt. Sie sollen von einer Familie aufrecht gehender, vogelfüßiger Pflanzenfresser stammen. Ein erwachsener Saurier und bis zu zehn Jungtiere hinterließen ihre Fußabdrücke am schlammigen Ufer eines Sees der Kreidezeit.

Bei den so genannten Ornithopoden handle es sich wahrscheinlich um ein Muttertier mit ihrem Nachwuchs, vermuten die Forscher. Sie schätzen, die in Sandstein erhalten gebliebenen Spuren seien etwa 170 Millionen Jahre alt.

Entdeckt wurden sie schon im letzten Jahr von Dugald Ross, dem Leiter des örtlichen Staffin Museums. Der Paläontologe Neil Clark von der Universität Glasgow bestätigte jetzt, dass alle Spuren tatsächlich einer gemeinsamen Spezies zuzuordnen sind.

„Es finden sich äußerst selten Belege dafür, dass Saurier nach dem Ausbrüten ihrer Jungen noch elterliche Betreuung ausübten“, erklärte Clark gegenüber der BBC; „entsprechende Hinweise lieferten am ehesten Fußspuren von Sauropoden in Südkorea und den USA.“

Jetzt gibt es erstmals Hinweise darauf, dass auch Ornithopoden als familiärer Verband unterwegs gewesen sein könnten.

Die Fußabdrücke der Jungtiere sind zwischen sechs und zwölf Zentimetern lang, die der erwachsenen Exemplare um die 25 Zentimeter. Sie verlaufen alle in die gleiche Richtung und lassen es wahrscheinlich erscheinen, dass die Jungtiere tatsächlich ihrer Mutter folgten.

Nach der wissenschaftlichen Auswertung der Funde sollen die Fußspuren im Staffin Museum auf der Isle of Skye ausgestellt werden.

Forschung: Neil Clark, Hunterian Museum, University of Glasgow; Dugald Ross, Staffin Museum, Isle of Skye
Quelle: BBC, 2.12.2003

Weiter im Web:
Staffin Museum