Saurier geben Hinweise auf Urkontinent

Amerikanische Forscher um den Paläontologen Paul Sereno sind in Afrika auf zwei bisher unbekannte Dinosaurier-Arten gestoßen. Die fossilen Knochen deuten auf eine enge Verwandschaft zu südamerikanischen Sauriern hin, schreiben die Wissenschaftler in den „Proceedings of the Royal Society: Biological Sciences“. Die Ähnlichkeiten lassen vermuten, dass der Urkontinent Gondwana später zerbrochen ist als bisher angenommen.

Sereno und sein Team fanden in der Sahara den Schädel eines Fleischfressers, den sie „Rugops primus“ tauften. Das etwa 95 Millionen Jahre alte Tier muss rund 9 Meter lang gewesen sein. Es besaß eine kurze runde Schnauze mit kleinen Zähnen, die vermutlich dem Zerteilen von Aas dienten. Dafür spricht auch der mit feinen Blutadern überzogene Kopf, der kaum zum Kämpfen geeignet war. Sieben Löcher im vorderen Schädel lassen vermuten, dass Rugops einen Kopfschmuck trug, der sich bei seinen Nachfahren zu Hörnern entwickelte. Die Forscher zählen das Tier zu den Abelisauriden, die bisher nur in Südamerika gefunden wurden.

Rekonstruktion des Dinosauriers Rugops primus
So könnte Rugops primus einmal ausgesehen haben. Rekonstruktion: Todd Marshall

Einen zweiten Saurier, der ein Vorläufer von Rugops gewesen sein soll, entdeckte Serenos Team in Niger. Das 135 Millionen Jahre alte Tier, das ebenfalls mit den Abelisauriden verwandt sein könnte, tauften sie auf den Namen „Spinostropheus gautieri“.

Die Nähe zu südamerikanischen Sauriern lässt vermuten, dass Afrika, Madagaskar, Südamerika und Indien länger im Urkontinent Gondwana gebunden waren als vermutet. Bisher gehen Geologen davon aus, dass die Landmassen vor etwa 120 Millionen Jahren zerbrachen. Die Kontinentaldrift habe wohl erst 20 Millionen Jahre später eingesetzt, schreiben jetzt Sereno und Kollegen.

Forschung: Paul Sereno, Jack Conrad, University of Chicago, Jeffrey Wilson, University of Michigan, in „Proceedings of the Royal Society: Biological Sciences“, Online-Veröffentlichung 2.6.2004, DOI: 10.1098/rspb.2004.2692

Werbung