Fossilien aus dem Präkambrium entdeckt

Im Süden Chinas haben Forscher 550 Millionen Jahre alte Fossilien identifiziert. Sie zählen zu den so genannten Ediacara, einer ausgestorbenen Gruppe von Organismen, die wichtige Hinweise auf die frühesten Formen des Lebens liefern kann.

Ediacara-Fossilien wurden bisher überwiegend als Abdrücke in Sandstein gefunden. Die Zellen der chinesischen Exemplare sind dagegen nicht zerquetscht; die Lebewesen zeichnen sich durch gut erkennbare dreidimensionale Strukturen aus. Sie wurden in Kalkstein der Dengying Formation entdeckt, berichten die Forscher um den Paläontologen Shuhai Xiao in den „Proceedings of the National Academy of Sciences“. Die Wissenschaftler untersuchten zwanzig Exemplare der an Korallen erinnernden Fossilien. Unter dem Mikroskop zeigte sich, dass die mehrere Dezimeter langen Lebewesen aus Millimeter dünnen, an den Enden offenen Röhren bestanden.

Ediacara 1
Foto: PNAS

Die Vielzeller breiteten sich wohl vergleichbar den heutigen Flechten oder Algen über den Meeresboden aus, vermuten die Forscher. „Die Gestalt dieser neuen Fossilien hat aber keinerlei Ähnlichkeit mit heutigen Lebensformen“, sagt Xiao; „nach derzeitiger Kenntnis ist völlig unklar, ob die chinesischen Fossilien mit anderen Ediacara oder lebenden Organismen verwandt sind.“

Ediacara 2
Foto: PNAS

Die Ediacara verdanken ihren Namen den australischen Ediacara Hills, einer geologischen Formation, in der in den 1940er Jahren erstmals derartige Organismen aus dem Präkambrium entdeckt wurden. Seitdem machten Paläontologen weltweit vergleichbare Funde – in Europa etwa in Schweden und Großbritannien. Unter Experten ist noch umstritten, ob es sich um pflanzliche oder tierische Lebewesen gehandelt hat.

Die Ediacara lebten bereits vor der so genannten Kambrischen Explosion. Diese Phase vor rund 540 bis 520 Millionen Jahren brachte schlagartig eine Fülle von neuen Organismen hervor, die sich durch versteinerte Schalen und Gehäuse erhalten haben. Die Ediacara dagegen starben aus noch unbekannten Gründen aus.

Ediacara 3
Foto: PNAS

Forschung: Shuhai Xiao, Bing Shen, Virginia Polytechnic Institute and State University, Blacksburg; Chuanming Zhou, Guwei Xie, Xunlai Yuan, Nanjing Instititue of Geology and Paleontology; in „PNAS“ Early Edition Vol. 102, pp 10227-10232, Online-Veröffentlichung 12.7.2005, doi/10.1073/pnas.0502176102

Weiter im Web:
Abstract in „PNAS“

Werbung: