Fliegender Dinosaurier war Doppeldecker

Während die ersten Motorflugzeuge noch Doppeldecker waren, besitzen heutige Maschinen nur einen Satz Tragflächen. Eine ganz ähnliche Entwicklung könnten fliegende Dinosaurier durchlaufen haben, glauben zwei nordamerikanische Forscher. Ihrer Rekonstruktion zufolge, war ein kleiner kreidezeitlicher Dinosaurier ebenfalls als Doppeldecker unterwegs.

Bei dem vermutlichen Vierflügler handelt es sich um Microraptor gui, einen Dinosaurier mit langen und asymmetrisch gebauten Federn an Armen und Beinen. Seine chinesischen Entdecker hatten vermutet, Microraptor habe die Beine im Flug seitlich abspreizt, sodass die Hinterflügel fast in einer Ebene mit den Vorderflügeln zu liegen gekommen wären. Sankar Chatterjee, Paläontologe an der Texas Tech University in Lubbock, und der kanadische Luftfahrt-Ingenieur Joe Templin vom NRC Aerodynamic Laboratory in Ottawa, Ontario, halten dieses Bild für wenig plausibel.

Fossil des geflügelten Dinosauriers Bild: Dr. Xing Xu

„Wir stießen auf das Problem, dass die Beine von Microraptor, wie bei jedem anderen Dinosaurier, nicht abgespreizt werden konnten“, erläutert Chatterjee. Wahrscheinlicher sei es, dass die angewinkelten Beine im Flug unter dem Rumpf gehalten wurden. Die vermutlichen Flugfedern am Mittelfuß hätten so ein zweites Paar Tragflächen unterhalb der Vorderflügel gebildet. „Wahrscheinlich erfand Microraptor den Doppeldecker gut 125 Millionen Jahre vor den Gebrüdern Wright“, so Chatterjee.

Chatterjee und Templin passten ein Modell, mit dem sie bereits die Flugkünste des „Urvogels“ Archaeopteryx und von Pterosauriern analysiert hatten, an die Anatomie von Microraptor an. Mit einer Spannweite von knapp einem Meter und einer Körpermasse von 0,95 Kilogramm dürfte der kleine Saurier demnach nur Gleitflüge absolviert haben: nach beherztem Sprung von einem Ast erreichte er im Fallen ausreichend Geschwindigkeit und damit Auftrieb, um den nächsten Baum ansteuern zu können.

Rekonstruktion des fliegenden Sauriers Bild: Jeff Martz/Geological Society of America

Die Oberschenkel-Federn könnten bei solchen „Girlandenflügen“ oder beim Herabstoßen auf eine Beute als Bremsklappen fungiert haben, spekulieren Chatterjee und Templin. Die Federn am Unterschenkel dürften dagegen der windschlüpfrigen Formgebung gedient haben. Nach Ansicht der Forscher sprechen Microraptor und ähnlich befiederte Saurier für die Annahme, dass das Fliegen nicht etwa von schnellen Läufern am Erdboden erfunden wurde, sondern von Baumbewohnern.

Forschung: Sankar Chatterjee, Deparment of Geosciences und Museum of the Texas Tech University, Lubbock, und R. Joe Templin, Aerodynamic Laboratory, NRC-Institute for Aerospace Research, Ottawa, Ontario; Präsentation auf dem Annual Meeting of the Geological Society of America, Salt Lake City, #34-11

Weiter im Web:
Homepage Sankar Chatterjee
NRC-Institute for Aerospace Research
Dinobirds – China’s Feathered Dinosaurs
Am Anfang war der Vierflügler

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend (noch unbewertet)
Loading...