Kleiner Dinosaurier fraß Termiten

Auch die Dinosaurier nutzten das verfügbare Nahrungsangebot in seiner ganzen Breite. Diese Ansicht bekräftigt die Beschreibung einer neuen, ungewöhnlichen Art durch kanadische Biologen. Der gefiederte Zweibeiner von der Größe eines Huhns dürfte sich von Termiten ernährt haben, die er mit kräftigen Krallen freilegte und dann mit seiner spitzen Schnauze aufpickte.

Albertonykus borealis Zeichnung: Nick Longrich, University of Calgary
(Zum Vergrößern anklicken)

„Das müssen wirklich bizarre Tiere gewesen sein“, meint Nicholas Longrich von der University of Calgary. „Sie hatten lange, schlanke Beine, kräftige Stummelarme mit großen Klauen und pinzettenartige Kiefer.“ Damit nicht genug, dürfte es sich um die kleinste, bislang in Nordamerika entdeckte Dinosaurierart handeln, so der Forscher.

Longrich und sein Kollege Philip Currie von der University of Alberta untersuchten Fossilien, die bereits im Jahr 2002 neben Überresten ungleich größerer Albertosaurier geborgen, bislang jedoch nicht näher betrachtet worden waren. Auf Basis rund 70 Millionen Jahre alter Arm-, Bein- und Fußknochen beschreiben die beiden Forscher im Fachblatt „Cretaceous Research“ die neue Gattung und Spezies Albertonykus borealis.

Albertonykus borealis Zeichnung: Nick Longrich, University of Calgary
(Zum Vergrößern anklicken)

Der Neuling gehöre zu den Alvarezsauriden und damit zu einer Familie, die bislang überwiegend aus Südamerika und Asien bekannt sei, erläutert Longrich. Der Fund stütze die Vermutung, die Familie sei in Südamerika entstanden und habe sich dann über Nordamerika nach Asien ausgebreitet. „Man kann ganz erstaunliche Entdeckungen machen, wenn man sich einfach nur jene Fossilien anschaut, die bereits in den Museen vorhanden sind“, so der Forscher.

Forschung: Nicholas R. Longrich, Department of Biological Sciences, University of Calgary, Calgary, und Philip J. Currie, Department of Biological Sciences, University of Alberta, Edmonton, Alberta; veröffentlicht in „Cretaceous Research“, DOI 10.1016/j.cretres.2008.07.005

Weiter im Web:
Nicholas Longrich, University of Calgary
Philip Currie, University of Alberta
Alvarezsauridae
Horseshoe Canyon Formation