Saurier aus der Sahara

Mit reicher Beute sind irische, britische und marokkanische Forscher von einer Expedition in die Sahara heimgekehrt. Im Südosten Marokkos, nahe der Grenze zu Algerien, stießen sie auf Fossilien zweier bislang unbekannter Saurierarten, eines riesenhaften Dinosauriers und eines Flugsauriers.

sahara-sauropode Foto: UCD/U Portsmouth

Der Dinosaurier gehört zur Gruppe der langhalsigen Sauropoden. Nizar Ibrahim vom University College Dublin und seine Kollegen schätzen, dass das Tier es auf eine Körperlänge von beinahe 20 Metern brachte. Der massig gebaute Pflanzenfresser dürfte vor 100 Millionen Jahren durch eine Landschaft mit üppiger Vegetation gestreift sein.

Ein großes Teil vom Schnabel eines Flugsauriers gehört ebenfalls zu den Funden, die den Forschern im Rahmen ihrer einmonatigen Expedition glückten. Dieses Stück besitze schon allein deshalb Seltenheitswert, weil von dem auf minimales Gewicht getrimmten Skelett der Pterosaurier selten mehr als Zähne und kleinere Knochenfragmente erhalten blieben, so Ibrahim weiter.

Auf ihrer 5.000 Kilometer langen Fahrt stießen die Forscher zudem auf Fußabdrücke zahlreicher, teils in Verbänden laufender Dinosaurier, Hunderte von Dinosaurierzähnen sowie auf Überreste großer Krokodile und bislang unbekannter Fischarten.

Im folgenden Video stellen die Forscher den Sauropoden-Fund vor (Video vom 17.12.2008):

Forschung: Nizar Ibrahim, School of Biology and Environmental Science, University College Dublin; David Martill, Department of Earth and Environmental Sciences, University of Portsmouth; Samir Zouhri und Lahssen Baider, Département de Geologie, Université Hassan II, Casablanca; und andere

WWW:
School of Biology & Environmental Sciences, University College Dublin
Earth and Environmental Sciences, University of Portsmouth
Faculté de Sciences, Université Hassan II

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend (noch unbewertet)
Loading...