Dinosaurier-Drama in Kanada

Auf den Schauplatz eines kreidezeitlichen Dramas sind zwei junge Paläontologen im Westen Kanadas gestoßen. In der Provinz Alberta fanden sie neben anderen Fossilien die Knochen zahlreicher kleiner „Entenschnabelsaurier“, die kurz nach dem Schlüpfen Raubsauriern zum Opfer gefallen waren.

Hadrosaurier via Wikipedia Die jungen Hadrosaurier gehören vielleicht zu einer bislang unbekannten Art. Bild: Heinrich Harder via Wikimedia.org

Schon die Tatsache, dass Hadrosaurier derart weit im Norden genistet hätten, sei bemerkenswert, erklärt Tetsuto Miyashita, Student an der University of Alberta. Darüber hinaus bestätige der Fund die bereits früher vermutete Räuber-Beute-Beziehung zu Troodon, einem gut zwei Meter langen Fleischfresser, der in Gestalt und Größe den Raptoren im Film „Jurassic Park“ ähnelte.

Miyashita und sein Kollege Federico Fanti von der Universität Bologna führten ihre Arbeiten nahe der Stadt Grande Prairie im Westen Albertas durch. An gleich drei Stellen im Gestein der Wapiti-Formation stießen sie auf rund 74 Millionen Jahre alte Fossilien.

Die insgesamt 260 Fundstücke umfassen Knochen und Zähne von Vertretern verschiedener Dinosauriergruppen sowie von Schildkröten, Schuppenkriechtieren, Süßwasserfischen und auch von Säugetieren. Angesichts dieser Vielfalt könne man sich daran machen, die Ökologie der einstigen Flusslandschaft mit ihren zahlreichen Seitenarmen und Feuchtgebieten zu rekonstruieren, so die Forscher.

Bei weiteren Untersuchungen vor Ort wollen Miyashita und Fanti unter anderem die Frage klären, ob die jungen Hadrosaurier mit ihren merkwürdigen Schädelhöckern zu einer bislang unbekannten Art gehören. Für Miyashita käme dies nicht sonderlich überraschend: “Eine große Vielfalt von Dinosauriern in einem Gebiet schafft neue ökologische Interaktionen wie etwa Nahrungskonkurrenz und Fraßdruck. Und das kann zur Evolution neuer Spezies führen.”

Forschung: Federico Fanti und Tetsuto Miyashit, Dipartimento di Scienze della Terra e Geologico-Ambienti, Università di Bologna, und Department of Earth and Atmospheric Sciences, University of Alberta, Edmonton; veröffentlicht in „Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology“, Vol. 275(1-4), pp 37-53, DOI 10.1016/j.palaeo.2009.02.007

Weiter im Web:
Scienze della Terra e Geologico-Ambienti, Università di Bologna
Earth and Atmospheric Sciences, University of Alberta
Geology of the Peace Region
Hadrosaurs – The “Duck-Billed” Dinosaurs

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend (1 Bewertungen, im Schnitt 5,00 von 5)
Loading...